Leidenschaft Sehen.
Grenzenlose Motive aus dem Leben.
Fotografische Prosa auf hochwertigen Materialien.
Irgendwo zwischen Spontanität und einer großen Liebe zum Detail.

Das ist Galerie Wachen Auges.

Galerie Wachen Auges ist keine Kunstgalerie, sondern weitaus mehr: Galerie Wachen Auges ist ein allumfassendes Konzept, das niemanden ausschließt, sondern jeden anspricht.

Der Protagonist der Galerie Wachen Auges ist Andreas „Bär“ Läsker. Geboren im Jahre 1963 ist er in erster Linie als Musikmanager bekannt. Nun zeigt er eine ganz besondere Facette seines Lebenswerks – die Fotografie.

Seine Motive erfordern ein waches Auge. Das des Fotografen, aber auch das des Betrachters. Denn: Bilder erzählen Geschichten. Bilder setzen Statements. Bilder lassen Raum für Interpretation!

Und so findet in den Motiven von Andreas „Bär“ Läsker ein jeder einen Teil der Persönlichkeit des Fotografen wieder. Doch auch einen ganzen Spielplatz voller Assoziationsmöglichkeiten.

Das jahrzehntelang geschulte Auge des Fotografen findet auch im kleinsten Detail eine passende Geschichte:

Aus einem scheinbar unscheinbaren Rostfleck wird ein stilvolles Kunstwerk.

Ein Stück Zaun erscheint mit Hilfe modernster Filtermethoden in einem besonderen Licht. Der Ausschnitt eines Hochseeankers offenbart dessen Historie.

Die Motive zeichnen ein neues Bild alltäglicher Dinge – Dinge, die stillhalten. Still sind. Und somit stillen Stil haben?

Eines eint alle: Ein immer waches Auge – eine nahezu grenzenlose Motivauswahl.

Das ist Galerie Wachen Auges.